Rechtsthemen / VOB

Claim Management

Gesamtansicht PDF
Claim Management, auch Nachforderungsmanagement bzw. Nachtragsmanagement, ist die Überwachung und Beurteilung von Abweichungen bzw. Änderungen und deren wirtschaftlichen Folgen zwecks Ermittlung und Durchsetzung von Ansprüchen. Nach Erteilung eines Auftrages durch den Auftraggeber an den Auftragnehmer kommt es in der Regel, insbesondere bei umfangreicheren Aufträgen zu Änderungen, Nachträgen oder Erweiterungen.

Claim Management, auch Nachforderungsmanagement bzw. Nachtragsmanagement, ist die Überwachung und Beurteilung von Abweichungen bzw. Änderungen und deren wirtschaftlichen Folgen zwecks Ermittlung und Durchsetzung von Ansprüchen. Nach Erteilung eines Auftrages durch den Auftraggeber an den Auftragnehmer kommt es in der Regel, insbesondere bei umfangreicheren Aufträgen zu Änderungen, Nachträgen oder Erweiterungen.
Im Rahmen dieses Tagesseminars lernen die Teilnehmer diese zu erkennen und anhand von Beispielen Strategien zur Problemlösung und - vermeidung zu entwickeln. Dabei ist die Vermeidung von ungedeckten Zusatzkosten für das eigene Unternehmen von zentraler Bedeutung.


Kursinhalte
  • Nicht ausreichende oder nicht vollständige Spezifizierung des Auftrages
  • Fehler, Änderungs- oder Ergänzungswünsche im Liefer- und Leistungsumfang
  • Anspruchserhebung durch Baubeteiligte
  • Unvorhersehbare Umstände, wie zum Beispiel Behinderungen des geplanten Bauablaufs durch Dritte oder durch die jeweils andere Vertragspartei


Abschluss:
Sie erhalten ein etz-Zertifikat.
Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an Geschäftsführer, Meister, Techniker, Projektleiter sowie erfahrene Bauleiter die das eigne Unternehmen (Handwerk und Industrie) für die Herausforderungen in der heutigen Projektabwicklung fitmachen wollen.

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Klaus Schumacher

Termine: Auf Anfrage

Hinweise:
Fachkursförderung: Dieser Kurs wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus finanziert.
Für Unternehmen in Baden-Württemberg und für Privatpersonen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg beträgt diese Förderung pro Teilnehmer/in 25% des regulären Kurspreises, für Teilnehmer/innen, die das 55. Lebensjahr vor Kursbeginn oder innerhalb des Kurszeitraumes vollendet haben, sogar 50%. Ab dem Renteneintritt muss der Teilnehmer / die Teilnehmerin einen Arbeitsvertrag vorlegen, um förderfähig zu sein. Kursteilnehmer/innen, die erwerbstätig sind und keinen Berufsabschluss haben, durch den Besuch eines Fachkurses jedoch die Qualifikation steigern, erhalten eine Förderung in Höhe von 50% zu den Kursgebühren. Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern, Stadt- und Landkreisen, sowie Städten und Gemeinden, sowie Beschäftigte von Transfergesellschaften. Die Förderung kann ausbezahlt werden, bis die Fördersumme dieser Förderperiode ausgeschöpft ist. Danach ist keine Förderung mehr möglich, bis in der nächsten Förderperiode neue Fördergelder bereitstehen!

esf_logo_reihe

VOB/B und BGB für den Praktiker/die Praktikerin

Gesamtansicht PDF
Die VOB regelt prinzipiell die Abwicklung und Anerkennung der ausgeführten Bauleistungen - sehr häufig hat aber derjenige die besseren Argumente, wer sich in der VOB auskennt. Wird die richtige Handhabung der VOB nicht beachtet, kann das Ziel der VOB, nämlich die vernünftige Regelung des Bauverlaufs, negative Folgen für den Handwerker haben.

Umsetzung der rechtlichen Vereinbarungen vor Ort auf der Baustelle
Kennen Sie auch die Situation: Sie führen einen Auftrag aus und der Kunde akzeptiert Ihre Leistungen / Rapportstunden nicht?


Das Bauvertragsrecht nach BGB und VOB/B regeln die Abwicklung und Anerkennung der ausgeführten Bauleistungen. Wer sich dort auskennt, hat aber sehr häufig die besseren Argumente. Wird die richtige Handhabung nicht beachtet, kann das Ziel, nämlich die vernünftige Regelung des Bauverlaufs, negative Folgen für den Handwerker/die Handwerkerin haben.

"Wenden Sie die neuen Gesetze und die aktuelle Rechtsprechung richtig an".
In unserem Seminar zeigen wir Ihnen die Anwendung der wichtigsten Formulare und erläutern das Bauvertragsrecht nach BGB und die VOB/B.


Kursinhalte
  • aktuelle Rechtsprechung
  • Abschluss und Inhalt des Bauvertrags
  • Vergütung für zusätzliche und geänderte Leistungen; was sind Nebenleistungen und besondere Leistungen?
  • Hinweis auf fehlerhafte Ausführungsunterlagen
  • Anmeldung von Bedenken und Behinderung
  • Anzeigen von Stundenlohnarbeiten
  • Umgang mit Mängelrügen, Verzug, Fristen, Termine
  • Abnahme
  • Abschlagszahlung, Schlussrechnung, Sicherheitsleistungen und Gewährleistung
  • besonderheiten bei elektronischen Bauteilen
  • Fragen aus der Praxis und Diskussionsrunde.


Abschluss:
Sie erhalten ein etz-Zertifikat.
Zielgruppe:
Selbstständige Elektromeister/innen, bauleitende Monteure/innen

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Klaus Schumacher

Termine:
Kursnummer: 60 20 560
Kursgebühr: 298
Kurszeiten: von 8:30 bis 15:45 Uhr
Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
Dauer: 8 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 9
Teilnehmer (max): 10
Termin buchen

Hinweise:
Fachkursförderung: Dieser Kurs wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus finanziert.
Für Unternehmen in Baden-Württemberg und für Privatpersonen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg beträgt diese Förderung pro Teilnehmer/in 25% des regulären Kurspreises, für Teilnehmer/innen, die das 55. Lebensjahr vor Kursbeginn oder innerhalb des Kurszeitraumes vollendet haben, sogar 50%. Ab dem Renteneintritt muss der Teilnehmer / die Teilnehmerin einen Arbeitsvertrag vorlegen, um förderfähig zu sein. Kursteilnehmer/innen, die erwerbstätig sind und keinen Berufsabschluss haben, durch den Besuch eines Fachkurses jedoch die Qualifikation steigern, erhalten eine Förderung in Höhe von 50% zu den Kursgebühren. Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern, Stadt- und Landkreisen, sowie Städten und Gemeinden, sowie Beschäftigte von Transfergesellschaften. Die Förderung kann ausbezahlt werden, bis die Fördersumme dieser Förderperiode ausgeschöpft ist. Danach ist keine Förderung mehr möglich, bis in der nächsten Förderperiode neue Fördergelder bereitstehen!

esf_logo_reihe

Die Baustelle optimal leiten - Baustellenmanagement und Nachkalkulation

Gesamtansicht PDF
Gerade in wirtschaftlich angespannten Situationen ist es notwendig, die vorhandenen Baustellen möglichst mit Gewinn oder zumindest auf den kalkulierten Zahlen abzuschließen. Doch immer wieder stellt man im Nachgang fest, dass wieder eine nasse Baustelle entstanden ist, bei der man nicht den Erfolg erzielen konnte. In den meisten Fällen liegt dies bereits im Ablauf der Baustelle begründet. Immer wieder fehlt die notwendige Mitarbeit des Auftraggebers oder dessen Vertreters. Zudem werden Leistungen von den Mitarbeitern erstellt, die in der Rechnung nicht erfasst sind.

Gerade in wirtschaftlich angespannten Situationen ist es notwendig, die vorhandenen Baustellen möglichst mit Gewinn oder zumindest auf den kalkulierten Zahlen abzuschließen. Doch immer wieder stellt man im Nachgang fest, dass wieder eine nasse Baustelle entstanden ist, bei der man nicht den Erfolg erzielen konnte. In den meisten Fällen liegt dies bereits im Ablauf der Baustelle begründet. Immer wieder fehlt die notwendige Mitarbeit des Auftraggebers/der Auftraggeberin oder dessen Vertreters/Vertret. Zudem werden Leistungen von den Mitarbeitern erstellt, die in der Rechnung nicht erfasst sind.

Mit unserem Seminar "Die Baustelle optimal leiten" geben wir Ihnen alle Informationen und notwendigen Formulare/Musterbriefe zur Hand, um die Abläufe vor Ort zu erfassen und zu steuern. Agieren Sie gegenüber dem Auftraggeber und lassen Sie sich nicht auf unnötigen, nervenden Schriftverkehr ein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den unumgänglichen Schriftverkehr auf ein nötiges reduzieren können. Ebenso sollten diese Unterlagen vor Ort erstellt werden - wir zeigen Ihnen wie! Benutzen Sie die VOB/B als Steuerungsinstrument, um Ihre Baustelle wie kalkuliert zu realisieren oder zu optimieren. Schulen Sie sich und Ihre Obermonteure im Umgang mit diesen Hilfsmitteln.


Kursinhalte

  • Grundlagen der VOB/B
  • zusätzliche Leistungen erfassen und bezahlt bekommen
  • Steuerung der Baustelle
  • Umgang mit Behinderung, Bedenken, Abnahme und Gewährleistung
  • rechtssichere Formulare und Mustertexte
  • alle Unterlagen zum Gebrauch im eigenen Unternehmen - digital zur Verfügung
  • Fragen aus der Praxis und Diskussionsrunde


Abschluss:
Sie erhalten ein etz-Zertifikat.
Zielgruppe:
Unternehmer/innen, Projektleiter/innen, Obermonteure/innen

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Klaus Schumacher

Termine: Auf Anfrage

Kalkulation Stundenverrechnungssatz - Aufbau einer Plankostenrechnung/Controlling

Gesamtansicht PDF
Wann haben Sie das letzte Mal den für Ihr Unternehmen benötigten durchschnittlichen Stundenverrechnungssatz ermittelt?
Wissen Sie, was Ihr Kunde für Ihren Monteur Max Muster zahlen muss, um die Kosten zu decken?
Lässt Ihre Bank öfters durchblicken, dass zu einem guten Rating mehr betriebswirtschaftliche Unterlagen notwendig sind?

Wann haben Sie das letzte Mal den für Ihr Unternehmen benötigten durchschnittlichen Stundenverrechnungssatz ermittelt?
Wissen Sie, was Ihr Kunde für Ihren Monteur Max Muster zahlen muss, um die Kosten zu decken?
Lässt Ihre Bank öfters durchblicken, dass zu einem guten Rating mehr betriebswirtschaftliche Unterlagen notwendig sind?

Mit unserem Seminar Kalkulation Stundenverrechnungssatz werden wir Ihnen anhand eines Excel-Tools zeigen, wie einfach die Berechnung des aktuellen Stundenverrechnungssatzes ist, wie sich der Materialaufschlag auswirkt und wie dieser zur Subvention der Angebotspreise verwendet werden kann. Bitte bringen Sie hierzu einen Laptop mit Excel Version 2000 oder höher mit. Sie erhalten dieses Excel-Tool im Rahmen dieses Seminars kostenfrei. Mit diesem Tool erhalten Sie die Möglichkeit für Ihr Unternehmen eine kapazitätsorientierte Plankostenrechnung einzuführen. Im zweiten Teil dieses Seminars zeigen wir Ihnen, wie Sie mit einem weiteren einfachen Excel-Tool ganz einfach Ihre BWA - kurzfristige Erfolgsrechnung - auswerten können und den Abgleich zu Ihrer Plankostenrechnung erstellen können.


Kursinhalte

Wir zeigen Ihnen, wie sich die Produktivität auf Ihren Stundenverrechnungssatz auswirkt und welche Möglichkeiten Sie haben, diesen zu beeinflussen:

  • Kapazitätsorientierte Kalkulation des Stundenverrechnungssatzes
  • Auswirkung der Lohnerhöhung 2018 auf die eigene Kostenrechnung
  • Workshop zur Berechnung mit Excel-Tool
  • Auswirkung der Produktivität
  • Fragen aus der Praxis und Diskussionsrunde

Hinweis
Laptop mit aktueller Tabellenkalkulation Excel/ Openoffice etc.




Abschluss:
Sie erhalten ein etz-Zertifikat.
Zielgruppe:
Unternehmer/innen, leitende Mitarbeiter/innen

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Klaus Schumacher

Termine:
Kursnummer: 60 20 565
Kursgebühr: 189
Kurszeiten: von 13:30 bis 17:30 Uhr /

Bitte beachten Sie, dass Ihr eigener Laptop mit excelfähiger Tabellenkalkulation mitzubringen ist.
Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
Dauer: 5 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 11
Teilnehmer (max): 12
Termin buchen

<< zurück