Solartechnik

Photovoltaik-Spezialist/in mit eLearning Anteilen

Gesamtansicht PDF
Die Einhaltung der Klimaschutzziele ist eine der großen Aufgaben für die nächsten Jahre. Gerade hier gibt es viele Stellschrauben. Im Heizungsmarkt ist das Modernisierungspotential weiterhin hoch – Photovoltaik und Wärmepumpe sind die Heizungssysteme der Zukunft - und mit der flächendeckenden Einführung der Elektromobilität wird das Zusammenspiel mit dezentraler Energietechnik von Photovoltaik und Speichertechnologie immer interessanter.
Vielen Firmen ist die Bedeutung von qualifiziertem Fachpersonal bekannt - und genau hier gilt es, das Portfolio im Elektrohandwerk breiter zu fächern. Bei der Planung und Installation von Photovoltaik-Anlagen wird viel Know-How verlangt – und hier sind Fachleute mit einem ganzheitlichen Verständnis für Technik und Gebäude gefragt.

Nach Beendigung dieser Seminarreihe sind Sie in der Lage, die fachgerechte Planung und Errichtung von Photovoltaik-Anlagen selbständig durchzuführen. Sie nutzen digitale Analyse- und Planungstools zur Auslegung und Ertragsvorhersage der PV-Anlagen. Sie kennen verschiedene Systeme und Typen von PV-Anlagen und deren Vor- und Nachteile und besitzen die notwendigen Kenntnisse zur aktuellen Normung bezüglich der Planung und Errichtung von PV-Anlagen. Die abschließende Inbetriebnahme, messtechnische Untersuchung und Dokumentation runden Ihre Kompetenz ab.

Kursinhalte:

Grundlagen der Photovoltaik

  • die Sonne, Strahlung, Wellenlänge, Licht, Airmass, Solaratlanten, Sonnenenergienutzung, Photovoltaik, solare Architektur
  • photovoltaischer Prozess, Ableitung des Stroms, Solarzellen/-typen, Schaltbilder, Kennlinien, Wirkungsgrad, Degradation, von der Photozelle zum Modul, vom Modul zum Generator, Schaltzeichen/-pläne, PV-Systeme, Montagearten
  • Modul- und Wechselrichterverhalten unter verschiedenen Bedingungen, Wechselrichter verschiedener Hersteller
  • Messübungen, Innenwiderstand, Aufzeichnung von Leistungskennlinien, Funktionstests usw.
  • Thermographie

Photovoltaik Inselanlagen

  • Aufbau eines Inselsystems
  • Laderegler, Betriebsweisen, AC-/DC-Systeme, Wechselrichteroptionen, Hybridsysteme, Batteriespeicher/-typen, Lade-/Entladevorgänge
  • Auslegung von Inselanlagen, Energiebedarf, Modulerträge, Simulationstools, Verbraucher
  • Normen

Netzgekoppelte Photovoltaik-Anlagen

  • warum netzgekoppelte PV-Anlagen
  • Hauptkomponenten: Wechselrichter/-konzepte, Freischaltestelle, Netzanschluss, Planung netzgekoppelter PV-Anlagen
  • Simulationstools, Dimensionierung, Komponentenauswahl, Leitungen, Zählerplatz, Messtechnik und Visualisierung
  • Aufbau einer netzgekoppelten PV-Anlage: Inbetriebnahme und Wartung, Absturzsicherung, Fehlererkennung/-behebung
  • Normen, Vorschriften und Richtlinien, Recycling, Überspannungs-/Blitzschutz, Potentialausgleich
  • Wirtschaftlichkeit und Förderung
  • Mieterstrommodell

Normgerechtes Errichten und Prüfen von Photovoltaik-Anlagen

  • Erfordernisse nach TAB 2019
  • weitere Normen
  • Anschlussvarianten für Ein- und kleine Mehrfamilienhäuser
  • VDE-Messungen
  • Funktionsprüfung
  • Fehlersuche

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Elektrotechnikermeister/innen und Elektroinstallateurmeister/innen, Elektroniker/innen Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik und Elektroinstallateure/innen. Alle anderen Meister/innen bzw. Gesellen/innen aus verwandten Handwerken müssen eine TREI-Qualifikation nachweisen.

Kursvoraussetzung

Die gefahrlose Durchführung der Messungen, die Beurteilung der normgerechten Errichtung und die Fehlersuche setzt eine Ausbildung als Elektrofachkraft voraus.

Vorkenntnisse

Kenntnisse im Umgang mit PC-Anwendungsprogrammen, Windows.

Kursdauer / Uhrzeiten

82 Unterrichtseinheiten (UE) in Präsenzunterricht, Onlinetutorium und Selbstbestimmtes Lernen (Online)

Präsenztermine im etz, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart - Uhrzeiten: 8:30 – ca. 16:00 Uhr

Onlinetutorium - Uhrzeiten: 17:45 – 19:30 Uhr

Für Selbstbestimmtes Lernen werden ca. 23 UE eingeplant - die Inhalte des Selbstbestimmten Lernens müssen vor den jeweils zugeordneten Präsenzterminen/Themen bearbeitet werden.



Abschluss:
Sie erhalten ein sez-Zertifikat
Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an Elektrotechnikermeister/innen und Elektroinstallateurmeister/innen, Elektroniker/innen Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik und Elektroinstallateure/innen. Alle anderen Meister/innen bzw. Gesellen/innen aus verwandten Handwerken müssen eine TREI-Qualifikation nachweisen.

Voraussetzung:
Die gefahrlose Durchführung der Messungen, die Beurteilung der normgerechten Errichtung und die Fehlersuche setzt eine Ausbildung als Elektrofachkraft voraus.

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine:
Kursnummer: 65 21 510
Kursgebühr: 1739
Kurszeiten: Blended-Learning - bitte fordern Sie eine Terminplanung per E-Mail an!
Präsenzunterricht:
von 8:00 bis 16:00 Uhr (9 UE)
von 8:00 bis 16:45 Uhr (10 UE)
1.+2.Kurstag 8:00 bis 14:30 Uhr (14 UE)
Online-Tutorium: von 17:45 Uhr - 19:30 Uhr
Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen
Dauer: 82 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 0
Teilnehmer (max): 6
ausgebucht!!!

Basisseminar Photovoltaik

Gesamtansicht PDF
Der Markt nach PV-Anlagen wird neben der derzeitigen energiepolitischen Ausrichtung auch hinsichtlich der Klimaerwärmung unumgänglich wachsen. Zudem wird die Photovoltaik-Technik preiswerter und erhält auch hohe ökologische Akzeptanz unter den Hausbesitzern. Um den Endkunden kompetent beraten zu können bedarf es auch grundlegende PV-Systemkenntnisse und eine Einschätzung über die Projektumsetzung durch das Elektrofachhandwerk oder den Solarteur.
Der Markt nach PV-Anlagen wird neben der derzeitigen energiepolitischen Ausrichtung auch hinsichtlich der Klimaerwärmung unumgänglich wachsen. Zudem wird die Photovoltaik-Technik preiswerter und erhält auch hohe ökologische Akzeptanz unter den Hausbesitzern. Um den Endkunden kompetent beraten zu können bedarf es auch grundlegende PV-Systemkenntnisse und eine Einschätzung über die Projektumsetzung durch das Elektrofachhandwerk oder den Solarteur®.

Kursziel:

Sie erschließen sich neue Marktpotenziale durch kompetente Kundenberatung und erhalten einen Überblick über die Grundlagen der PV-Systemkomponenten.

Kursinhalte

  • Grundlagen Photovoltaik, PV-Technologien und Komponenten
  • Technik I - die häufigsten Planungsfehler
    • welche Parameter am Gebäude sind bestimmend für die Planung?
    • welche baurechtlichen Aspekte muss der Bauherr beachten?
    • Tragfähigkeit des Daches, Dichtigkeit des Daches nach der Montage, Brandschutz, Unterkonstruktionen je nach Dach, Dachneignung, Statik, Befestigungssysteme, spez. Dachhaken etc., Leitungsführung DC, Durchdringungen, Luftdichtheit etc.
  • Technik II – Kalkulation
    • mit welchen Produkten lässt sich qualitativ ein PV-Projekt umsetzen?
    • verlässlicher Partner/Lieferanten
    • Tipps der PV-Unternehmer aus der Praxis: einfache Hilfsmittel und Planungstools für die Erstberatung, Optimierungen an der Schnittstelle zum Netzbetreiber?
    • Betriebswirtschaftliche Eckdaten, Tipps für die Angebotserstellung, aktuelle Margen
  • Technik III – Weiter denken:
    • Themen unter dem Dach: WR, PV-Speicher, Zählerplatz, Messkonzepte, solares Laden E-Mobilität
  • Qualifikation der Mitarbeiter - Fehler im Aufbau vermeiden durch Kompetenzaufbau
    • das Qualifikationsprofil für den „Macher“ - Spezialist für PV Anlagen
    • das Qualifikationsprofil für den „Stratege“ – SOLARTEUR® – der Fachmann für PV, Wärmepumpe und Solarthermie
Zielgruppe

Elektrofachkräfte, Facharbeiter, Gesellen, Elektromeister, Betriebsleiter aus Elektro- und Informationstechnischen Unternehmen

Abschluss:
Sie erhalten ein etz-Zertifikat

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine:
Kursnummer: 65 21 516
Kursgebühr: 335
Kurszeiten: von 8:30 bis 15:45 Uhr
Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
Dauer: 8 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 0
Teilnehmer (max): 20
ausgebucht!!!

Hinweise:
Fachkursförderung: Dieser Kurs wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus finanziert.
Für Unternehmen in Baden-Württemberg und für Privatpersonen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg beträgt diese Förderung pro Teilnehmer/in 25% des regulären Kurspreises, für Teilnehmer/innen, die das 55. Lebensjahr vor Kursbeginn oder innerhalb des Kurszeitraumes vollendet haben, sogar 50%. Ab dem Renteneintritt muss der Teilnehmer / die Teilnehmerin einen Arbeitsvertrag vorlegen, um förderfähig zu sein. Kursteilnehmer/innen, die erwerbstätig sind und keinen Berufsabschluss haben, durch den Besuch eines Fachkurses jedoch die Qualifikation steigern, erhalten eine Förderung in Höhe von 50% zu den Kursgebühren. Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern, Stadt- und Landkreisen, sowie Städten und Gemeinden, sowie Beschäftigte von Transfergesellschaften. Die Förderung kann ausbezahlt werden, bis die Fördersumme dieser Förderperiode ausgeschöpft ist. Danach ist keine Förderung mehr möglich, bis in der nächsten Förderperiode neue Fördergelder bereitstehen!

esf_logo_reihe

Grundlagen Photovoltaik für Nicht-Elektrofachkräfte

Gesamtansicht PDF
Der Markt nach PV-Anlagen wird neben der derzeitigen energiepolitischen Ausrichtung auch hinsichtlich der Klimaerwärmung unumgänglich wachsen. Zudem wird die Photovoltaik-Technik preiswerter und erhält hohe ökologische Akzeptanz unter den Hausbesitzern. Um den Endkunden kompetent beraten zu können bedarf es grundlegender PV-Systemkenntnisse und eine Einschätzung über die Projektumsetzung.
Der Markt nach PV-Anlagen wird neben der derzeitigen energiepolitischen Ausrichtung auch hinsichtlich der Klimaerwärmung unumgänglich wachsen. Zudem wird die Photovoltaik-Technik preiswerter und erhält hohe ökologische Akzeptanz unter den Hausbesitzern. Um den Endkunden kompetent beraten zu können bedarf es grundlegender PV-Systemkenntnisse und eine Einschätzung über die Projektumsetzung.

Kursziel

Sie erschließen sich neue Marktpotenziale durch kompetente Kundenberatung und erhalten einen Überblick über die Grundlagen der PV-Anlagentechnik.

Kursinhalte

  • Grundlagen Photovoltaik, Funktionsweise, von der Zelle zum Modul zur PV-Anlage, Modul-Technologien, Modul-Kennwerte
  • Komponenten der Photovoltaik
    • Montagekomponenten
    • Wechselrichter und deren Funktionsweisen
    • PV Anlagen im Inselbetrieb und PV Anlagen im Wechselstrombetrieb
    • Einstrahlung / Verschattung, Anlage und Komponenten richtig dimensionieren, Hinweise zu Simulationsprogramme
  • rechtliche Kernthemen
    • wie weit darf eine Nicht-Elektrofachkraft PV Anlagen montieren?
    • wann spricht man von einer elektrischen Anlage?
    • welchen Eintrag braucht ein Betrieb, der PV-Anlagen errichten möchte bei der Handwerkskammer?
    • wer nimmt die elektrische Anlage ab? Bzw. darf ein Nicht-Elektrofachbetrieb eine PV Anlage inbetriebnehmen?
    • Kooperationsmöglichkeiten mit dem eingetragenen Elektrofachbetrieb
  • Exkurs zur DIN VDE 0100/712, Errichten von Niederspannungsanlagen
    • Teil 7-712: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Photovoltaik-(PV)-Stromversorgungssysteme

Zielgruppe

Dachdecker, Zimmerfachleute, SHK-Anlagenmechaniker (Facharbeiter/Geselle/Meister)

Abschluss:
Sie erhalten ein sez-Zertifikat.

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine:
Kursnummer: 65 21 517
Kursgebühr: 335
Kurszeiten: 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr
Anmerkungen:  Keine besonderen Anmerkungen
Dauer: 8 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 2
Teilnehmer (max): 16
Termin buchen

Hinweise:
Fachkursförderung: Dieser Kurs wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus finanziert.
Für Unternehmen in Baden-Württemberg und für Privatpersonen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg beträgt diese Förderung pro Teilnehmer/in 25% des regulären Kurspreises, für Teilnehmer/innen, die das 55. Lebensjahr vor Kursbeginn oder innerhalb des Kurszeitraumes vollendet haben, sogar 50%. Ab dem Renteneintritt muss der Teilnehmer / die Teilnehmerin einen Arbeitsvertrag vorlegen, um förderfähig zu sein. Kursteilnehmer/innen, die erwerbstätig sind und keinen Berufsabschluss haben, durch den Besuch eines Fachkurses jedoch die Qualifikation steigern, erhalten eine Förderung in Höhe von 50% zu den Kursgebühren. Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern, Stadt- und Landkreisen, sowie Städten und Gemeinden, sowie Beschäftigte von Transfergesellschaften. Die Förderung kann ausbezahlt werden, bis die Fördersumme dieser Förderperiode ausgeschöpft ist. Danach ist keine Förderung mehr möglich, bis in der nächsten Förderperiode neue Fördergelder bereitstehen!

esf_logo_reihe

Solarthermie-Spezialist/in mit eLearning Anteilen

Gesamtansicht PDF
Mit dem wichtigen Ziel, die CO2-Emissionen zu reduzieren, werden die Themen erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Energiemanagement in vielen Facetten immer bedeutender. Für die Betriebe und die Beschäftigten ist das Geschäftsfeld der erneuerbaren Energien zu einem wichtigen, stark wachsenden Markt geworden. Förderprogramme, um Anreize für energetische Gebäudesanierung zu schaffen, sind für ein weiteres schnelles Wachstum mit verantwortlich. Durch steigende Energiepreise arbeiten Solarthermie-Anlagen heute wirtschaftlicher denn je. Die fachgerechte Planung und Errichtung ist jedoch Grundvoraussetzung für einen soliden Ertrag. In unserem Seminar lernen Sie verschiedene Systeme und Typen von Anlagen kennen und können dadurch Ihre Kunden kompetent beraten.
Mit dem wichtigen Ziel, die CO2-Emissionen zu reduzieren, werden die Themen erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Energiemanagement in vielen Facetten immer bedeutender. Für die Betriebe und die Beschäftigten ist das Geschäftsfeld der erneuerbaren Energien zu einem wichtigen, stark wachsenden Markt geworden. Förderprogramme, um Anreize für energetische Gebäudesanierung zu schaffen, sind für ein weiteres schnelles Wachstum mit verantwortlich. Die effiziente Optimierung und der effiziente Einbau von Solarthermie - auch mit Einbindung von Photovoltaik oder Wärmepumpe - sind ohne entsprechendes Fachwissen nicht realisierbar.

Solarthermie-Anlagen arbeiten heute schon wirtschaftlich. Nach Beendigung dieses Kurses sind Sie in der Lage, die fachgerechte Planung und Errichtung von Solarthermie-Anlagen selbständig durchzuführen. Sie lernen verschiedene Systeme und Typen von thermischen Solaranlagen und deren Vor- und Nachteile kennen. Sie können Ihre Kunden in Bezug auf das geeignete System und die aktuellen Fördermöglichkeiten fachgerecht beraten. Argumentationshilfen zum Verkauf von Solarthermie-Anlagen helfen Ihnen bei der Kundenakquise.

Kursinhalte

Grundlagen Heizungstechnik

  • Wärmetechnische Formelzeichen
  • Normen im Heizungssektor
  • Heizlast, Raumklima, Wärmeübertragung, richtiges Heizen
  • Bauelemente und Komponenten
  • Wärmeerzeuger, -arten und -bauweisen, Brennwerttechnik
  • Wärmeverteilung
  • Schornsteine und Abgasanlagen

Aufbauseminar Heizungstechnik

  • Technische Darstellung von Heizungsanlagen
  • Einzel- und Sammelheizung, Zentralheizung
  • Offene/geschlossene Heizsysteme, Entlüftung
  • Pumpen- und Netzkennlinien, hydraulischer Abgleich
  • Heizkörper/Konvektoren, Thermostatventile, Flächenheizungen, Fußbodenheizung
  • Heizkreis, -verteiler, Wärmeleistung verschiedener Systeme
  • Sonderfall KWK und Brennstoffzellenheizgeräte
  • Grundsätzliche Vorschriften

Rohrsysteme in Heizungsanlagen

  • Rohrwerkstoffe und Rohrarten
  • Einsatzgebiete und Kenngrößen von Rohren
  • Verbindungstechniken
  • Aufbau und Funktionsweise von Armaturen, Absperr- und Sicherheitsarmaturen
  • Korrosion
  • Rohrleitungsmontage, Verlegeeigenschaften und Längenveränderung
  • Inbetriebnahme, Dichtheitsprüfung und Befüllung
  • Wartungs-, Inspektions- und Instandhaltungsarbeiten
  • Dämmung, Schallschutz
  • Wasserzähler

Grundlagen der Solarthermie

  • Übersicht über Solarthermie
  • Aufbau und Funktion von Sonnenkollektoren
  • ökologische Gesichtspunkte
  • Anwendungsbereiche, verschiedene Systeme
  • Wirkungsgrade und Kennlinien, Qualitätsmerkmale
  • Kollektorarten und PVT-Module
  • Speichertypen, Speicherdimensionierung

Planung und Errichtung solarthermischer Anlagen

  • Vorgehensweise bei der Auslegungs- und Anlagenplanung
  • produktbezogene Dimensionierung in grafischer oder tabellarischer Form
  • Einsatz von Software-Planungstools
  • Kosten und Fördermöglichkeiten
  • Normen und Vorschriften der Solarthermie
  • Arbeitssicherheit
  • Transport und Montage von Kollektoren
  • Speicher und Solarkreis
  • Inbetriebnahme und Wartung

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Gesellen und Meister aus den Gewerken SHK und Elektro

Kursvoraussetzung

Kenntnisse der Grundlagen Wärmetechnik

Vorkenntnisse

Kenntnisse im Umgang mit PC-Anwendungsprogrammen, Windows.

Kursdauer / Uhrzeiten

80 Unterrichtseinheiten (UE) in Präsenzunterricht, Onlinetutorium und Selbstbestimmte Lernen (Online)

Präsenztermine im etz, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart - Uhrzeiten: 8:00 – ca. 16:00 Uhr

Onlinetutorium - Uhrzeiten: 17:45 – 19:30 Uhr

Für Selbstbestimmtes Lernen werden ca. 27 UE eingeplant - die Inhalte des Selbstbestimmten Lernens müssen vor den jeweils zugeordneten Präsenzterminen/Themen bearbeitet werden.



Abschluss:
Sie erhalten ein sez-Zertifikat
Zielgruppe:
Gesellen und Meister aus den Gewerken SHK und Elektro

Voraussetzung:
Grundlagen Wärmetechnik

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine:
Kursnummer: 65 21 520
Kursgebühr: 1739
Kurszeiten: Blended-Learning - bitte fordern Sie eine Terminplanung per E-Mail an!
Präsenzunterricht:
von 8:00 bis 15:15 Uhr (8 UE)
von 8:00 bis 16:00 Uhr (9 UE)
Online-Tutorium: von 17:45 Uhr - 19:30 Uhr

[ Kursplan als PDF ]

Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen
Dauer: 80 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 5
Teilnehmer (max): 5
Termin buchen

Normgerechtes Errichten und Prüfen von PV-Anlagen (Praxisseminar)

Gesamtansicht PDF
Der Markt von Photovoltaik-Anlagen verzeichnet weiterhin starke Zuwächse. Das E-Wärmegesetz des Bundes und Landes forciert gleichfalls den Einsatz erneuerbarer Energien.
Mit dem Seminar erhalten Sie die notwendigen Kenntnisse zur aktuellen Normung bezüglich der Planung und Errichtung von PV-Anlagen. Mit unseren in Betrieb befindlichen Anlagen können die Teilnehmer praxisnah die Installationsvorschriften anwenden und erhalten auch schwerpunktmäßig Informationen zur Messtechnik an PV-Anlagen.


Kursinhalte
  • Normen und Vorschriften im Bereich der Photovoltaik
  • Erst- und Widerholungsprüfungen an PV-Anlagen mit praktischen Messübungen an realen Anlagen im AC- und DC-Stromkreis
  • Prüfbericht für netzgekoppelte Photovoltaik-Systeme gemäß VDE 0126-23-1
  • Ausfüllen eines Prüfprotokolls und des PV-Anlagenpasses
  • Lösungsansätze für Praxisprobleme im Bereich von PV-Anlagen
  • Blitz- und Überspannungsschutz im Bereich der Photovoltaik
  • Berechnung des Trennungsabstandes nach VDE 0185-305-3
  • Neuerungen des Beiblattes 5 zur DIN VDE 0185-305-3 Blitz- und Überspannungsschutz im PV-Bereich
  • Typische Errichtungsfehler und deren Lösungsansätze im PV-Bereich



Abschluss:
Sie erhalten ein sez-Zertifikat.
Zielgruppe:
Erfahrene Elektrogesellen/innen, Obermonteure/innen mit Kenntnissen der VDE Messtechnik.

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine:
Kursnummer: 65 21 511
Kursgebühr: 350
Kurszeiten: von 8:30 bis 17:15 Uhr
Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
Dauer: 10 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 0
Teilnehmer (max): 12
ausgebucht!!!

Hinweise:
Fachkursförderung: Dieser Kurs wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus finanziert.
Für Unternehmen in Baden-Württemberg und für Privatpersonen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg beträgt diese Förderung pro Teilnehmer/in 25% des regulären Kurspreises, für Teilnehmer/innen, die das 55. Lebensjahr vor Kursbeginn oder innerhalb des Kurszeitraumes vollendet haben, sogar 50%. Ab dem Renteneintritt muss der Teilnehmer / die Teilnehmerin einen Arbeitsvertrag vorlegen, um förderfähig zu sein. Kursteilnehmer/innen, die erwerbstätig sind und keinen Berufsabschluss haben, durch den Besuch eines Fachkurses jedoch die Qualifikation steigern, erhalten eine Förderung in Höhe von 50% zu den Kursgebühren. Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern, Stadt- und Landkreisen, sowie Städten und Gemeinden, sowie Beschäftigte von Transfergesellschaften. Die Förderung kann ausbezahlt werden, bis die Fördersumme dieser Förderperiode ausgeschöpft ist. Danach ist keine Förderung mehr möglich, bis in der nächsten Förderperiode neue Fördergelder bereitstehen!

esf_logo_reihe

Solarteur®

Gesamtansicht PDF
Bei der Planung und Installation von Photovoltaik-, Solar- oder Wärmepumpen-Anlagen wird viel Know-How verlangt – und hier sind Solarfachleute mit einem ganzheitlichen Verständnis für Technik und Gebäude gefragt. Schulungen zum Solarteur® gewinnen aufgrund der Entwicklungen und Anforderungen des Marktes immer mehr an Priorität.
Bei der Planung und Installation von Solar- oder Photovoltaikanlagen wird viel Know-How verlangt – und hier sind Solarfachleute mit einem ganzheitlichen Verständnis für Technik und Gebäude gefragt. Schulungen zum Solarteur® gewinnen aufgrund der Entwicklungen und Anforderungen des Marktes in der nächsten Zeit immer mehr an Priorität.

In dieser Weiterbildung werden grundlegende Themen der erneuerbaren Energien aufgegriffen - Schwerpunkte sind die Technologien der Photovoltaik, Solarthermie und Wärmepumpe.

Kursinhalte

Grundlagen der Photovoltaik

  • die Sonne, Strahlung, Wellenlänge, Licht, Airmass, Solaratlanten, Sonnenenergienutzung, Photovoltaik, solare Architektur
  • photovoltaischer Prozess, Ableitung des Stroms, Solarzellen/-typen, Schaltbilder, Kennlinien, Wirkungsgrad, Degradation, von der Photozelle zum Modul, vom Modul zum Generator, Schaltzeichen/-pläne, PV-Systeme, Montagearten
  • Modul- und Wechselrichterverhalten unter verschiedenen Bedingungen, Wechselrichter verschiedener Hersteller
  • Messübungen, Innenwiderstand, Aufzeichnung von Leistungskennlinien, Funktionstests usw.
  • Thermographie

Photovoltaik Inselanlagen

  • Aufbau eines Inselsystems
  • Laderegler, Betriebsweisen, AC-/DC-Systeme, Wechselrichteroptionen, Hybridsysteme, Batteriespeicher/-typen, Lade-/Entladevorgänge
  • Auslegung von Inselanlagen, Energiebedarf, Modulerträge, Simulationstools, Verbraucher
  • Normen

Netzgekoppelte Photovoltaik-Anlagen

  • warum netzgekoppelte PV-Anlagen
  • Hauptkomponenten: Wechselrichter/-konzepte, Freischaltestelle, Netzanschluss, Planung netzgekoppelter PV-Anlagen
  • Simulationstools, Dimensionierung, Komponentenauswahl, Leitungen, Zählerplatz, Messtechnik und Visualisierung
  • Aufbau einer netzgekoppelten PV-Anlage: Inbetriebnahme und Wartung, Absturzsicherung, Fehlererkennung/-behebung
  • Normen, Vorschriften und Richtlinien, Recycling, Überspannungs-/Blitzschutz, Potentialausgleich
  • Wirtschaftlichkeit und Förderung
  • Mieterstrommodell

Normgerechtes Errichten und Prüfen von Photovoltaik-Anlagen

  • Erfordernisse nach TAB 2019
  • weitere Normen
  • Anschlussvarianten für Ein- und kleine Mehrfamilienhäuser
  • VDE-Messungen
  • Funktionsprüfung
  • Fehlersuche

Grundlagen Heizungstechnik

  • Wärmetechnische Formelzeichen
  • Normen im Heizungssektor
  • Heizlast, Raumklima, Wärmeübertragung, richtiges Heizen
  • Bauelemente und Komponenten
  • Wärmeerzeuger, -arten und -bauweisen, Brennwerttechnik
  • Wärmeverteilung
  • Schornsteine und Abgasanlagen

Aufbauseminar Heizungstechnik

  • Technische Darstellung von Heizungsanlagen
  • Einzel- und Sammelheizung, Zentralheizung
  • Offene/geschlossene Heizsysteme, Entlüftung
  • Pumpen- und Netzkennlinien, hydraulischer Abgleich
  • Heizkörper/Konvektoren, Thermostatventile, Flächenheizungen, Fußbodenheizung
  • Heizkreis, -verteiler, Wärmeleistung verschiedener Systeme
  • Sonderfall KWK und Brennstoffzellenheizgeräte
  • Grundsätzliche Vorschriften

Rohrsysteme in Heizungsanlagen

  • Rohrwerkstoffe und Rohrarten
  • Einsatzgebiete und Kenngrößen von Rohren
  • Verbindungstechniken
  • Aufbau und Funktionsweise von Armaturen, Absperr- und Sicherheitsarmaturen
  • Korrosion
  • Rohrleitungsmontage, Verlegeeigenschaften und Längenveränderung
  • Inbetriebnahme, Dichtheitsprüfung und Befüllung
  • Wartungs-, Inspektions- und Instandhaltungsarbeiten
  • Dämmung, Schallschutz
  • Wasserzähler

Grundlagen der Solarthermie

  • Übersicht über Solarthermie
  • Aufbau und Funktion von Sonnenkollektoren
  • ökologische Gesichtspunkte
  • Anwendungsbereiche, verschiedene Systeme
  • Wirkungsgrade und Kennlinien, Qualitätsmerkmale
  • Kollektorarten und PVT-Module
  • Speichertypen, Speicherdimensionierung

Planung und Errichtung solarthermischer Anlagen

  • Vorgehensweise bei der Auslegungs- und Anlagenplanung
  • produktbezogene Dimensionierung in grafischer oder tabellarischer Form
  • Einsatz von Software-Planungstools
  • Kosten und Fördermöglichkeiten
  • Normen und Vorschriften der Solarthermie
  • Arbeitssicherheit
  • Transport und Montage von Kollektoren
  • Speicher und Solarkreis
  • Inbetriebnahme und Wartung

Grundlagen Wärmepumpen

  • Einführung Wärmepumpen
  • Kühl- und Heizwärmepumpe
  • Anforderungen an Kältemittel
  • Umweltaspekte
  • Wärmequellen
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung
  • Grundlagen der Kältetechnik, Kälteprozesse, Wärmeübertragung
  • Einsatzgebiete von Wärmepumpen
  • Rechtliche Grundlagen, Gesetze und Vorschriften
  • Unfallverhütungs- und Arbeitsschutzvorschriften für Kältemittel

Aufbauseminar Wärmepumpen

  • Grundsätze für Montage, Inbetriebnahme, Wartung und Instandsetzung
  • Berechnung des COP, der Leistungszahl und Arbeitszahl gegenüber Wirkungsgrad
  • Monovalente und bivalente Betriebsweise

Dimensionierung von Wärmepumpenanlagen

  • Auslegungsparameter
  • Auslegung mit Heizleistungsberechnung, Kühlleistungsbestimmung
  • Berechnung der elektrischen Leistungsaufnahme, des Volumenstroms und des Speichervolumens

Zusammenwirken von Erneuerbaren Energien

  • Hydraulische Einbindung von Raumheizung und Trinkwassererwärmung
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung verschiedener Heizsysteme im Vergleich
  • Fördermöglichkeiten
  • Zusammenspiel von Photovoltaik, Batteriespeicher, Wärmepumpen und Elektromobilität
  • Intelligente Messsysteme
  • Kommunikationsschnittstellen
  • Montage und Anschluss elektrischer Komponenten
  • Material- und Arbeitsplanung
  • Kalkulation
  • Funktionstest und Fehlersuche
  • Dokumentation
  • Abnahme- und Inbetriebnahme
  • Messtechnik und Normen

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Gesellen und Meister aus den Gewerken SHK und Elektro

Kursvoraussetzung

Kenntnisse der Grundlagen Wärmetechnik

Vorkenntnisse

Kenntnisse im Umgang mit PC-Anwendungsprogrammen, Windows

Kursdauer / Uhrzeiten

Blended-Learning - bitte fordern Sie eine Terminplanung per E-Mail an!

240 Unterrichtseinheiten (UE) in Präsenzunterricht, Onlinetutorium und Selbstbestimmtes Lernen (Online)

Präsenztermine im etz, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart - Uhrzeiten: 8:00 – ca. 16:00 Uhr

Onlinetutorium - Uhrzeiten: 17:45 – 19:30 Uhr

Für Selbstbestimmtes Lernen werden ca. 75 UE eingeplant - die Inhalte des Selbstbestimmten Lernens müssen vor den jeweils zugeordneten Präsenzterminen/Themen bearbeitet werden.



Ziel:
Durch die Weiterbildung zum Solarteur® können Sie Ihre Kunden kompetent beraten und die Techniken "Photovoltaik, Solarthermie und Wärmepumpen" professionell anwenden. Nach erfolgreichem Abschluss sind Sie dazu qualifiziert, Beratung, Montage, Inbetriebnahme und Kundendienst in diesen Techniken selbständig durchzuführen. Die Anerkennung dieser Aufbauqualifikation wird zur Zeit europaweit vorangetrieben.

Abschluss:
Sie erhalten ein sez-Zertifikat
Zielgruppe:
Dieser gewerkübergreifende Lehrgang richtet sich an Gesellen/innen und Meister/innen aus den Gewerken SHK und Elektro. Für die Durchführung sicherheitsrelevanter Arbeiten ist ein entsprechender Berufsabschluss erforderlich.

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine:
Kursnummer: 65 21 920
Kursgebühr: 3695
Kurszeiten: Blended-Learning - bitte fordern Sie eine Terminplanung per E-Mail an!
Präsenzunterricht:
von 8.00 bis 15:15 Uhr (8 UE)
von 8:00 bis 16:00 Uhr (9 UE)
von 8:00 bis 16:45 Uhr (10 UE)
1.+2.Kurstag 8:00 bis 14:30 Uhr (14 UE)
Online-Tutorium: von 17:45 Uhr - 19:30 Uhr

[ Kursplan als PDF ]


Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen
Dauer: 240 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 0
Teilnehmer (max): 9
ausgebucht!!!

<< zurück