ABL-Seminare

ABL Mobility Aufbautraining

Gesamtansicht PDF
Durch die Zusammenarbeit des Elektro Technologie Zentrums mit der Firma ABL wird sichergestellt, dass das qualifizierte Elektrohandwerk Endkunden kompetent beraten und die ABL-Ladeinfrastruktur fachgerecht installieren und in Betrieb nehmen kann.

Mit der flächendeckenden Einführung der Elektromobilität entsteht für das Elektro- und IT-Handwerk ein interessantes Geschäftsfeld. Durch die stark wachsende Zahl an Elektrofahrzeugen werden immer mehr Spezialisten für die Planung und Durchführung der Installation von Ladeinfrastruktur, sowie deren Wartung benötigt.

 

Durch die Zusammenarbeit des Elektro Technologie Zentrums mit der Firma ABL wird sichergestellt, dass das qualifizierte Elektrohandwerk Endkunden kompetent beraten und die ABL-Ladeinfrastruktur fachgerecht installieren und in Betrieb nehmen kann.

 

 

Kursziel des Moduls:

 

Im Rahmen des Seminars erhalten Sie neben einer Kurzwiederholung des Basiswissens ein umfassendes Wissen zu den wichtigsten Neuerungen im Normenbereich der Elektromobilität und dem Produktportfolio der ABL-Ladeinfrastruktur.

 

Kursinhalte:

  • ABL
  • eMobility
  • Ladearten und Stecker-Typen
  • Reichweite und Ladedauer
  • Elektrische Sicherheit
  • Elektrische Prüfung
  • Laden von Elektrofahrzeugen
  • ABL-Ladestationen
  • Gruppeninstallationen
  • Backendsysteme (REEV)
  • Praxis


Abschluss:
Sie erhalten ein etz-Zertifikat
Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte in Handwerksbetrieben sowie Klein- und Mittelständische Unternehmen mit Interesse an der Elektromobilität.

Voraussetzung:
Sie verfügen idealerweise über Kenntnisse aus dem Bereich der Elektrotechnik und haben eine abgeschlossene Berufsausbildung. Die Teilnahme am 2-tägigen Seminar "Grundlagen der Elektromobilität" oder "E|Mobilität Fachbetrieb" wird empfohlen.

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine:
Für diesen Termin ist derzeit noch keine Fachkursförderung möglich.
Kursnummer: 65 21 825
Kursgebühr: 325
Kurszeiten: von 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr
Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
Dauer: 8 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 12
Teilnehmer (max): 12
Termin buchen

Hinweise:
Fachkursförderung: Dieser Kurs wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Für Unternehmen in Baden-Württemberg und für Privatpersonen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg beträgt diese Förderung pro Teilnehmer 50 % des regulären Kurspreises Ab dem 65. Lebensjahr muss der Teilnehmer einen Arbeitsvertrag vorlegen, um förderfähig zu sein. Kursteilnehmer, die erwerbstätig sind und keinen Berufsabschluss haben, durch den Besuch eines Fachkurses jedoch die Qualifikation steigern, erhalten eine Förderung in Höhe von 70 % zu den Kursgebühren. Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern und kommunalen Gebietskörperschaften. Die Förderung kann ausbezahlt werden, bis die Fördersumme dieser Förderperiode ausgeschöpft ist. Danach ist keine Förderung mehr möglich, bis in der nächsten Förderperiode neue Fördergelder bereitstehen!

ABL Mobility Experttraining

Gesamtansicht PDF
Im Rahmen des Seminars werden Sie mit modernen Prinzipien der Errichtung von Kommunikationsnetzen für die Elektromobilität an ABL-Ladeinfrastruktur vertraut gemacht. Anhand konkreter Praxisaufbauten erwerben Sie ausführliche Kenntnisse, um vernetzte Ladeinfrastruktursysteme mit Energiemanagementsystemen / Abrechnungssystemen errichten, in Betrieb nehmen und prüfen zu können.
Die Einbindung von intelligenter Ladeinfrastruktur in die Stromversorgung von Wohnhäusern, Firmengebäude, Parkplätzen usw., hat in den vergangenen Jahren sehr stark zugenommen. Themen, wie „Energie-/Lademanagement“ und „Energiekostenabrechnung“ haben immens an Bedeutung gewonnen.

Dazu werden immer mehr Ladepunkte im privaten und öffentlichen Bereich vernetzt und in lokale Managementsysteme oder sogenannte Backend-Systeme eingebunden.

Im Rahmen des Seminars werden Sie daher mit modernen Prinzipien der Errichtung von Kommunikationsnetzen für die Elektromobilität an ABL-Ladeinfrastruktur vertraut gemacht. Anhand konkreter Praxisaufbauten erwerben Sie ausführliche Kenntnisse, um vernetzte Ladeinfrastruktursysteme mit Energiemanagementsystemen / Abrechnungssystemen errichten, in Betrieb nehmen und prüfen zu können.

Kursinhalte:

  • ABL
  • homeCLU
  • externe Messzähler
  • Backendsysteme (REEV)
  • Praxistraining


Abschluss:
Sie erhalten ein etz-Zertifikat
Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte in Handwerksbetrieben sowie Klein- und Mittelständische Unternehmen mit Interesse an der Elektromobilität.

Voraussetzung:
Sie verfügen idealerweise über Kenntnisse aus dem Bereich der Elektrotechnik und haben eine abgeschlossene Berufsausbildung. Die Teilnahme am 2-tägigen Seminar "Grundlagen der Elektromobilität" oder "E|Mobilität Fachbetrieb" sowie am 1-tägigen Seminar „ABL Mobility Aufbautraining“ wird empfohlen.

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine:
Für diesen Termin ist derzeit noch keine Fachkursförderung möglich.
Kursnummer: 65 21 826
Kursgebühr: 325
Kurszeiten: von 8:30 bis 15:45 Uhr
Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
Dauer: 8 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 12
Teilnehmer (max): 12
Termin buchen

Hinweise:
Fachkursförderung: Dieser Kurs wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Für Unternehmen in Baden-Württemberg und für Privatpersonen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg beträgt diese Förderung pro Teilnehmer 50 % des regulären Kurspreises Ab dem 65. Lebensjahr muss der Teilnehmer einen Arbeitsvertrag vorlegen, um förderfähig zu sein. Kursteilnehmer, die erwerbstätig sind und keinen Berufsabschluss haben, durch den Besuch eines Fachkurses jedoch die Qualifikation steigern, erhalten eine Förderung in Höhe von 70 % zu den Kursgebühren. Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern und kommunalen Gebietskörperschaften. Die Förderung kann ausbezahlt werden, bis die Fördersumme dieser Förderperiode ausgeschöpft ist. Danach ist keine Förderung mehr möglich, bis in der nächsten Förderperiode neue Fördergelder bereitstehen!

<< zurück