Telekommunikationstechnik

Programmierung von Telefonanlagen

Gesamtansicht PDF
Die Leistungsmerkmale, die ISDN und die Programmierung bietet, sind sehr umfangreich. Sie sind nach dem Kurs in der Lage TK-Anlagen mit allen Leistungsmerkmalen zu programmieren und eine kompetente Kundenberatung durchzuführen.

Die Leistungsmerkmale, die ISDN und die Programmierung bietet, sind sehr umfangreich. Sie sind nach dem Kurs in der Lage TK-Anlagen mit allen Leistungsmerkmalen zu programmieren und eine kompetente Kundenberatung durchzuführen.


Kursinhalte:

  • Leistungsmerkmale von TK-Anlagen
  • Programmieren von TK-Anlagen
  • Anbinden von PCs
  • Einrichten von Online-Diensten / Internet
  • Kunden- und Systemberatung


Ziel:
Sie lernen die Planung un Installation einer ISDN-Telefonanlage. Sie können die richtige Auswahl der Anbieter von Kommunikationsdiensten treffen. Sie nehmen die Installation und erweiterte Konfiguration von System-, ISDN- und Analog-Telefonen vor. Sie lernen die Protokolle und Leistungsmerkmale von Komponenten kennen.

Abschluss:
Sie erhalten ein etz-Zertifikat
Zielgruppe:
Fachkräfte aus Industrie und Handwerk

Voraussetzung:
Grundlagenkenntnisse ISDN-Technik

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine: Auf Anfrage

Hinweise:

TK-Anlagen mit IP-Telefonie einrichten und programmieren

Gesamtansicht PDF
Wo früher eine analoge Teilnehmeranschlussleitung oder ISDN genutzt wurde, werden die Telefonanlagen nun per VoIP-Account über Datennetze mit den entsprechenden Providern verbunden. Auch die internen VoIP-Teilnehmer können über das eigene Netzwerk angebunden werden, womit das bestehende Datennetz verwendet werden kann und separate Telefonanschlüsse samt Leitungsverlegung eingespart werden.

Die zahlreichen Vorteile, die die IP-Telefonie bietet, sind mit vielen aktuellen Telefonanlagen nutzbar. Wo früher eine analoge Teilnehmeranschlussleitung oder ISDN genutzt wurde, werden die Telefonanlagen nun per VoIP-Account über Datennetze mit den entsprechenden Providern verbunden. Auch die internen VoIP-Teilnehmer können über das eigene Netzwerk angebunden werden, womit das bestehende Datennetz verwendet werden kann und separate Telefonanschlüsse samt Leitungsverlegung eingespart werden.
Die Telefonanlage verwaltet die externen und internen VoIP-Accounts, ggf. zusätzlich zu vorhandenen ISDN-Leitungen oder vorhandenen Endgeräten verschiedenster Art.

Kursinhalte

  • Konfiguration von Telefonanlagen
  • Einrichten des SIP-Amtszugangs
  • Konfiguration von SIP-Endgeräten
  • Einrichten von VoIP-Systemtelefonen

Praxis

  • Aufbau einer Telefonanlage mit Anbindung ans Netzwerk
  • Konfigurieren der Telefonanlage über die Weboberfläche
  • Anbinden von VoIP-Systemtelefonen nach SIP- oder IoP-Standard
  • Einrichten von SIP-Endgeräten und Anbinden als interner Teilnehme


Ziel:
Die Teilnehmer kennen Telefonanlagen und Endgeräte, können Telefonanlagen mit VoIP-Zugang für den Betrieb mit öffentlichen Providern einrichten, können SIP-Telefone als interne Teilnehmer an Telefonanlagen anbinden und VoIP-Systemtelefone einrichten und in Betrieb nehmen.

Abschluss:
Sie erhalten ein etz-Zertifikat
Zielgruppe:
Fachkräfte aus dem Bereich Energie- und Gebäudetechnik, Informationstechnik oder Kommunikationstechnik

Voraussetzung:
Sie kennen VoIP-Endgeräte, können die Telefone an die Netzwerk-Infrastruktur anschließen und programmieren sowie mit den Zugangsdaten des Providers konfigurieren sowie die Funktion prüfen. Sie können vorhandene Datennetze auf Verwendbarkeit für VoIP prüfen und ggf. ergänzen.

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine: Auf Anfrage

Hinweise:

Fachkraft für Rufmeldeanlagen

Gesamtansicht PDF
Für Einrichtungen, wie z. B. Krankenhäuser, Alten- und Seniorenwohnheimen, REHA-Zentren, Forensische Kliniken oder Justizvollzugsanstalten ist die Bestellung einer sachkundigen Person als Fachkraft für Rufanlagen nach DIN VDE 0834 gesetzlich vorgeschrieben.

Die eingesetzten Rufanlagen dienen dem Herbeirufen von Personal in Notsituationen. Diese Anlagen dürfen nur von geschulten, sachkundigen Fachkräften geplant, installiert, betrieben und instandgehalten werden.

Hauptthemen

  • Gesetzliche Regelungen
  • Überblick über relevante Normen, Richtlinien, Handlungsanleitungen und den Stand der Technik zu Rufanlagen
  • Funktionsweise und Planung
  • Leistungsmerkmale
  • Installation
  • Betrieb der Anlage
  • Instandhaltung
  • Dokumentation
  • Häufige Fehler
  • Sachkundeprüfung

 

Zertifikate

Die Teilnehmer erhalten ein Sachkundezertifikat nach bestandener Sachkundeprüfung.



Abschluss:
Sie erhalten ein etz-Zertifikat.
Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine:
Kursnummer: 45 20 620
Kursgebühr: 395
Kurszeiten: von 8:30 bis 15:45 Uhr
Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
Dauer: 8 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 12
Teilnehmer (max): 12
Termin buchen

Hinweise:

VoIP Komponenten und Protokolle

Gesamtansicht PDF
Für VoIP, also die Sprachübertragung über IP-Netze, gibt es unterschiedliche Anwendungsszenarien. Ziel dabei ist die Integration der Daten- und telefonienetze. Einsparungen an Leitungen, Netzkomponenten, Management, Administration und Wartung stehen dabei im Vordergrund. Die zunehmend größeren Bandbreiten im Backbone- und Endanschlussbereich, die zu einer mittlerweile akzeptablen Sprachqualität führen, beschleunigen den Trend zur Internettelefonie auch im privaten Bereich.
Für VoIP, also die Sprachübertragung über IP-Netze, gibt es unterschiedliche Anwendungsszenarien. Ziel dabei ist die Integration der Daten- und telefonienetze. Einsparungen an Leitungen, Netzkomponenten, Management, Administration und Wartung stehen dabei im Vordergrund. Die zunehmend größeren Bandbreiten im Backbone- und Endanschlussbereich, die zu einer mittlerweile akzeptablen Sprachqualität führen, beschleunigen den Trend zur Internettelefonie auch im privaten Bereich.

Kursinhalte

  • Netzwerkbandbreiten
  • Sprachcodecs und deren Bandbreitenanforderungen
  • Signalisierungsprotokolle
  • VoIP Telefonanlagen und Telefone
  • PSTN-Gateways (Übergänge in das öffentliche Telefonnetz)
  • Telefonie-Merkmale: Rufnummernübertragung, -unterdrückung, Makeln, Dreierkonferenz, Weiterleiten / Telefonzentrale, Anrufbeantworter


Ziel:
Sie lernen die Konzeption einer Migration von einer konventionellen Telefonalage nach VoIP. Dabei werden Sprachcodecs und Bandbreiten ermittet, die Leistungs-fähigkeit des lokalen Netzwerks analysiert und gegebenenfalls angepasst, Traffic Priorisierung und VLANs für die verbesserte Sprachqualität eingeführt und eine Kostenanalyse durchgeführt. Da Kommunikationssysteme im Bereich VoIP-Kommunikationsanlagen untereinander nicht interoperabel sind, gilt es sich für ein System zu entscheiden. Für die Entscheidung können Sie einerseits den Leistungsumfang der jeweiligen Systeme evaluieren, wie auch den Einsatzzweck, die Anforderung und die Größe der zu planenden KommunikationsInfrastruktur.

Zielgruppe:
Facharbeiter, Geselle, Meister oder Techniker aus Industrie oder Handwerk

Voraussetzung:
Grundsätzliche Kenntnisse über Gebäudevernetzung, Messtechnik / Fehlersuche: Messen von Twisted Pair Leitungsstrecken, Netzwerktechnik allgemein, Aktive Komponenten, Protokolle im IP Umfeld, ISDN-Technik allgemein, Internetzugänge, DSL, WLAN, NAT

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine: Auf Anfrage

Hinweise:

<< zurück