Energiemanagement

Smart Metering Smart Grid

Gesamtansicht PDF
Die zunehmende Einspeisung von erneuerbaren Energien hat inzwischen Dimensionen angenommen, die neue Lösungen in der Versorgungsinfrastruktur - besonders für die Elektromobilität - erfordern. Ziel ist es daher, Ihnen die Funktionsweise dezentraler elektrischer Energieerzeugungs- und Energieversorgungssysteme und die daraus resultierenden Anforderungen an die Versorgung von Elektrofahrzeugen vorzustellen.
Die zunehmende Einspeisung von erneuerbaren Energien hat inzwischen Dimensionen angenommen, die neue Lösungen in der Versorgungsinfrastruktur - besonders für die Elektromobilität - erfordern. Ziel ist es daher, Ihnen die Funktionsweise dezentraler elektrischer Energieerzeugungs- und Energieversorgungssysteme und die daraus resultierenden Anforderungen an die Versorgung von Elektrofahrzeugen vorzustellen.

Nach dem Seminar sind Sie in der Lage diese Systeme auf dem heutigen Stand der Technicht fachtgerecht "smart grid ready" zu installieren, notwendige Erweiterungen in der elektrischen Anlage auszuführen sowie die Funktion und Sicherheit zu überprüfen.

Kursinhalte:

Einführung Smart Grid

  • Kann ein Stromversorgungsnetz "intelligent" sein
  • IEC 61850 / IEC 61968
  • ISO 15118
  • Europäische Herausforderung
  • Netzstrukturen

Einflussfaktoren

  • Klimatische Rahmenbedingungen (Wind, Sonne, ...)
  • Erzeugeranlagen (PV, KWK, Windkraft)
  • Elektrofahrzeuge
  • Steuerbare Verbraucher
  • Stromkunde

Smart Meter

  • Standards wie DIN EN 62056-21:2003-01
  • Zählertechnik EDL21, EHZ, ...
  • Zählerprotokolle (SML)
  • Zählerplatz
  • Eichrechtskonforme Meßdatenübermittlung

Wie sieht das Netz der Zukunft aus?

  • Datensicherheit
  • Kommunikationsbedarf
  • "Virtuelle Kraftwerke"
  • "smarte" Verteilnetze
  • wie kommen wir zu einheitlichen Systemen (die deutsche Normungsroadmap)?
  • Anforderungen an die Leitwarte
  • Anforderungen an die Energieabnehmer



Abschluss:
Sie erhalten ein etz-Zertifikat

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte mit starkem Interesse an der Elektromobilität.

Voraussetzung:
Sie verfügen idealerweise über fundierte Kenntnisse aus dem Bereich der Elektrotechnik, über eine abgeschlossene Berufs- oder Meisterausbildung und Sie haben am Seminar "Grundlagen der Elektromobilität" teilgenommen.

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine:
Kursnummer: 65 21 841
Kursgebühr: 298
Kurszeiten: Uhrzeit: 8:30 Uhr - 15:45 Uhr.
Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung.
Dauer: 8 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 16
Teilnehmer (max): 16
Termin buchen

Hinweise:
Fachkursförderung: Dieser Kurs wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Für Unternehmen in Baden-Württemberg und für Privatpersonen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg beträgt diese Förderung pro Teilnehmer 50 % des regulären Kurspreises Ab dem 65. Lebensjahr muss der Teilnehmer einen Arbeitsvertrag vorlegen, um förderfähig zu sein. Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern und kommunalen Gebietskörperschaften. Die Förderung kann ausbezahlt werden, bis die Fördersumme dieser Förderperiode ausgeschöpft ist. Danach ist keine Förderung mehr möglich, bis in der nächsten Förderperiode neue Fördergelder bereitstehen!

Anbindung an das intelligente Gebäude - Smart Home

Gesamtansicht PDF
Die Gebäudeautomation ist das Rückgrat des Smart Home und Voraussetzung für ein funktionierendes Energie- und Lastmanagement im Rahmen der Elektromobilität. Der größte Nutzen liegt im optimalen Zusammenspiel zwischen Smart Home, Smart Grid und Elektrofahrzeug. Damit das gelingt, müssen zur Steuerung der Ladeinfrastruktur unterschiedliche Komponenten eingebunden werden.
Die Gebäudeautomation ist das Rückgrat des Smart Home und Voraussetzung für ein funktionierendes Energie- und Lastmanagement im Rahmen der Elektromobilität. Der größte Nutzen liegt im optimalen Zusammenspiel zwischen Smart Home, Smart Grid und Elektrofahrzeug. Damit das gelingt, müssen zur Steuerung der Ladeinfrastruktur unterschiedliche Komponenten eingebunden werden.

Mit dem Seminar sind Sie in der Lage Installationen auszuführen, die Inbetriebnahme durchzuführen und durch fachgerechte Parametrierung eine optimale Funktion des Gesamtsystems im Smart Grid sicherzustellen.

Kursinhalte:

  • Auslegung, Planung und Projektierung von intelligenten Energiemanagement-Systemen mit Schnittstelle zur Elektromobilität
  • Steuerungstechnische Implementierung der hauseigenen Stromtankstellen in die Gebäudeautomation (Systemintegration im Smart Home)
  • Integration in Smart-Metering und Smart-Grid-Lösungen (Initiierung von lastabhängiger Ladeführung oder bedarfsgerechter Ladeplanung)
  • Installation und Inbetriebnahme aller dazu notwendigen Mess-, Steuer- und Regelungseinheiten für die Echtzeiterfassung von Energielastprofilen im Gebäude sowie durch e-mobility bedingte Lade- und Einspeisevorgänge
  • Steuer- und Regelung aller energierelevanten Verfahren und Prozesse im gebäudeintegrierten Energiemanagement
  • Visualisierung von Energiesystemen und deren Energieflüssen
  • Wartung und Service an gebäudeintegrierten Automationseinheiten der Elektromobilität


Abschluss:
Sie erhalten ein etz-Zertifikat
Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte mit starkem Interesse an der Elektromobilität.

Voraussetzung:
Sie verfügen idealerweise über fundierte Kenntnisse aus dem Bereich der Elektrotechnik, über eine abgeschlossene Berufs- oder Meisterausbildung und Sie haben möglichst an dem Seminar "Grundlagen der Elektromobilität" teilgenommen. Da hier auch Integrationsarbeiten auf Basis "KNX" vorgenommen werden, sind "KNX-Programmierkenntnisse" von Vorteil.

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine:
Kursnummer: 65 21 842
Kursgebühr: 298
Kurszeiten: Uhrzeit: 8:30 Uhr - 15:45 Uhr
Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
Dauer: 8 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 15
Teilnehmer (max): 16
Termin buchen

Hinweise:
Fachkursförderung: Dieser Kurs wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Für Unternehmen in Baden-Württemberg und für Privatpersonen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg beträgt diese Förderung pro Teilnehmer 50 % des regulären Kurspreises Ab dem 65. Lebensjahr muss der Teilnehmer einen Arbeitsvertrag vorlegen, um förderfähig zu sein. Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern und kommunalen Gebietskörperschaften. Die Förderung kann ausbezahlt werden, bis die Fördersumme dieser Förderperiode ausgeschöpft ist. Danach ist keine Förderung mehr möglich, bis in der nächsten Förderperiode neue Fördergelder bereitstehen!

Aktives Lastmanagement durch Ladesteuerung

Gesamtansicht PDF
Mit der zunehmenden Zahl an Elektrofahrzeugen steigt in gleicher Weise der Bedarf an Lademöglichkeiten. So wird auch auf Parkplätzen, in Tiefgaragen und Betriebshöfen eine höhere Anzahl an Ladepunkten installiert werden müssen. Eine besondere Anforderung ist est dabei, die zur Verfügung stehende Anschlussleistung bestmöglich auf die Ladepunkte zu verteilen.
Mit der zunehmenden Zahl an Elektrofahrzeugen steigt in gleicher Weise der Bedarf an Lademöglichkeiten. So wird auch auf Parkplätzen, in Tiefgaragen und Betriebshöfen eine höhere Anzahl an Ladepunkten installiert werden müssen. Eine besondere Anforderung ist est dabei, die zur Verfügung stehende Anschlussleistung bestmöglich auf die Ladepunkte zu verteilen.

Hersteller von Ladeinfrastruktur bieten inzwischen interessante Lösungen an, wie statische Lastmanagementsysteme einfach aufgebaut werden können. Neben der reinen Lastverteilung werden auch Möglichkeiten aufgezeigt, mit welchen Maßnahmen die Einhaltung der Schieflast nach TAB realisiert werden kann.

Nach dem Seminar kennen die Teilnehmer verschiedene statische Lastmanagementsysteme, können ihre Kunden diesbezüglich fachgerecht beraten und die am besten geeignete Lösung wählren, installieren und in Betrieb nehmen.

Kursinhalte:

  • Grundlagen statisches Lastmanagement
  • Lastmanagement durch feste Leistungsbegrenzung
  • Lastmanagement-Überwachung der Leistungsaufnahme
  • Lastmanagement durch dynamische Verteilung der Anschlussleistung
  • Schieflastvermeidung durch Ladepunktzuweisung
  • Schieflastvermeidung durch aktive Phasenumschaltung
  • Netzrückwirkungen


Abschluss:
Sie erhalten ein etz-Zertifikat.
Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte der Elektro- und Solarbranche mit Interesse an der Elektromobilität

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine:
Kursnummer: 65 21 880
Kursgebühr: 298
Kurszeiten: Uhrzeit: 8:30 Uhr - 15:45 Uhr
Anmerkungen:  Inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
Dauer: 8 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 16
Teilnehmer (max): 16
Termin buchen

Hinweise:
Fachkursförderung:Dieser Kurs wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Für Unternehmen in Baden-Württemberg und für Privatpersonen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg beträgt diese Förderung pro Teilnehmer 50 % des regulären Kurspreises Ab dem 65. Lebensjahr muss der Teilnehmer einen Arbeitsvertrag vorlegen, um förderfähig zu sein. Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern und kommunalen Gebietskörperschaften. Die Förderung kann ausbezahlt werden, bis die Fördersumme dieser Förderperiode ausgeschöpft ist. Danach ist keine Förderung mehr möglich, bis in der nächsten Förderperiode neue Fördergelder bereitstehen!

Solarertrags- und wettervorhersageabhängiges Energiemanagement

Gesamtansicht PDF
Eine Stellschraube, um die Klimaschutzziele zu erreichen, ist die Reduzierung des CO2-Ausstoßes durch den Straßenverkehr. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet die Elektromobilität mit der Verwendung von regenerativ erzeugten Strom. Für den Endkunden wäre die einfachste Lösung einen entsprechenden Stromvertrag mit einem Energieversorger abzuschließen. Inzwischen gibt es darüber hinaus einige technische Lösungen am Markt, die es gestatten, abhängig vom photovoltaisch erzeugten Strom die Ladung des Elektrofahrzeugs zu steuern. Die Einbindung weiterer Erzeugungsanlagen ist genauso möglich, wie das gesteuerte Laden abhängig von der Wetterprognose.
Eine Stellschraube, um die Klimaschutzziele zu erreichen, ist die Reduzierung des CO2-Ausstoßes durch den Straßenverkehr. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet die Elektromobilität mit der Verwendung von regenerativ erzeugten Strom.

Inzwischen gibt es einige technische Lösungen am Markt, die es gestatten, abhängig vom photovoltaisch erzeugten Strom die Ladung des Elektrofahrzeugs zu steuern. Die Einbindung von Stromspeichern und weiteren Erzeugungsanlagen ist genauso möglich, wie das gesteuerte Laden abhängig von der Wetterprognose.

In diesem Seminar lernen die Teilnehmer mehrere wetterdatengesteuerte Energiemanagementsysteme im praktischen Einsatz, deren Möglichkeiten und auch Grenzen kennen. Sie erfahren, wie diese zu installieren, zu parametrieren und in Betrieb zu nehmen sind.

Kursinhalte:

  • Grundlagen dynamisches Lastmanagement: Wunsch und Wirklichkeit
  • Überschussladung
  • Wetterprognosegesteuertes Laden
  • Einbindung von Stromspeichern und weiteren Energieerzeugungsanlagen
  • Installationshinweise und Inbetriebnahme verschiedener Systeme
  • Praxisdemonstration mit realen Anlagen z. B. Sunny Home Manager, SolarLog, E3DC


Abschluss:
Sie erhalten ein etz-Zertifikat.
Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte der Elektro- und Solarbranche mit Interesse an der Elektromobilität.

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine:
Kursnummer: 65 21 881
Kursgebühr: 298
Kurszeiten: Uhrzeit: 8:30 Uhr - 15:45 Uhr
Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
Dauer: 8 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 15
Teilnehmer (max): 16
Termin buchen

Hinweise:
Fachkursförderung: Dieser Kurs wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Für Unternehmen in Baden-Württemberg und für Privatpersonen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg beträgt diese Förderung pro Teilnehmer 50 % des regulären Kurspreises Ab dem 65. Lebensjahr muss der Teilnehmer einen Arbeitsvertrag vorlegen, um förderfähig zu sein. Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern und kommunalen Gebietskörperschaften. Die Förderung kann ausbezahlt werden, bis die Fördersumme dieser Förderperiode ausgeschöpft ist. Danach ist keine Förderung mehr möglich, bis in der nächsten Förderperiode neue Fördergelder bereitstehen!

<< zurück