Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz

Arbeitssicherheit Unternehmermodell Grundseminar nach DGUV Vorschrift 2

Gesamtansicht PDF
Die Unfallverhütungsvorschrift "Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit" - DGUV Vorschrift 2 - ist für Sie seit dem 1. Januar 2011 bindend (bisher war die BGV A2 geltend). Hiernach müssen Unternehmen bereits ab einem Arbeitnehmer, eine sicherheitstechnische Betreuung der Mitarbeiter nachweisen können.

Kursinhalte

  • Grundlagen der Arbeitssicherheit
  • Führungsverantwortung und Versicherungsschutz
  • Grundlagen der Psychologie des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  • Wirtschaftliche Auswirkungen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes



Ziel:
Der Besuch dieses Grundseminars ist Bedingung für die Beteiligung am Unternehmermodell und deckt die von der Berufsgenossenschaft vorgeschriebenen Inhalte ab. Das etz-Stuttgart ist für diese Schulungsmaßnahme von der Berufsgenossenschaft Feinmechanik und Elektrotechnik anerkannte Schulungsstätte. Wir weisen darauf hin, dass bei Beteiligung am Unternehmermodell der Unternehmer persönlich an der Schulungsmaßnahme teilnehmen muss.

Abschluss:
Sie erhalten ein Zertifikat der BG ETEM
Zielgruppe:
Unternehmer, Betriebsleiter

Veranstaltungsort:

etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 / 955 916 0
0711 / 955 916 55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Klaus Schumacher

Termine:
Kursnummer: 60 20 511
Kursgebühr: 0
Kurszeiten: von 8:30 bis 17:30 Uhr
Anmerkungen:  Keine besonderen Anmerkungen
Dauer: 10 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 1
Teilnehmer (max): 25
Termin buchen

- Anmeldeformular BG Grundseminar
- Bitte verwenden Sie dieses Formular zur Anmeldung! -

- Pflichtenübertragung nach DGUV Vorschrift 2 Anlage 3 UM
- Pflichtenübertragung nach DGUV Vorschrift 2 Erläuterungen

Hinweise:
Die Kursgebühren zahlt die BG

Arbeitssicherheit Unternehmermodell Aufbauseminar nach DGUV Vorschrift 2

Gesamtansicht PDF
In Ergänzung zum Grundseminar fordert die Berufsgenossenschaft Feinmechanik und Elektrotechnik spätestens nach einem Jahr den Besuch eines vom Gefahrtarif abhängigen eintägigen Aufbauseminars.

Ein wesentlicher Bestandteil ist das Thema Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, das von einem Arbeitsmediziner übernommen wird. Dadurch lässt sich die Einsatzzeiten eines externen Betriebsarztes wesentlich reduzieren.

Kursinhalte

  • Begrüßung und Einführung
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Hochgelegene Arbeitsplätze; Leitern, Gerüste, Arbeitsbühnen
  • Lärm bei Bau- und Montagearbeiten
  • Aufgaben und Stellung des Betriebsarztes
  • Betriebsärztliche Betreuung im Elektrohandwerk
  • Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • Umgang mit Gefahrstoffen (Gesteinsstäube, Mineralwolle, Dämmstoffe, ...)
  • Gefährdung durch elektrischen Strom
  • Elektrische Betriebsmittel auf Baustellen
  • Baustromversorgung
  • Einführung in das Selbstlernen
  • Probleme und Fragen zum Arbeitsschutz
  • Abschlussdiskussion


Abschluss:
Sie erhalten ein Zertifikat der BG ETEM
Zielgruppe:
Die Unternehmer, die ein Grundseminar im Unternehmermodell bereits besucht haben und vorrangig im Bereich Elektrotechnische Installation (Gefahrtarifstelle 1305 und 1306) und im Bereich Anlagen der Informationstechnik (Gefahrtarifstelle 1304) tätig bzw. durch die BG eingestuft sind.

Veranstaltungsort:

etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 / 955 916 0
0711 / 955 916 55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Klaus Schumacher

Termine:
Kursnummer: 60 20 520
Kursgebühr: 0
Kurszeiten: von 9:00 bis 17:00 Uhr
Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
Dauer: 9 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 12
Teilnehmer (max): 25
Termin buchen

- Anmeldeformular BG Aufbauseminar
- Bitte verwenden Sie dieses Formular zur Anmeldung! -

- Pflichtenübertragung nach DGUV Vorschrift 2 Anlage 3 UM
- Pflichtenübertragung nach DGUV Vorschrift 2 Erläuterungen

Hinweise:
Die Kursgebühren zahlt die BG

Arbeitssicherheit Unternehmermodell Aufbauseminar nach DGUV Vorschrift 2 - speziell für Betriebe des Elektromaschinenbaus

Gesamtansicht PDF
In Ergänzung zum Grundseminar fordert die Berufsgenossenschaft BG ETM spätestens nach einem Jahr den Besuch eines vom Gefahrtarif abhängigen eintägigen Aufbauseminars.
Ein wesentlicher Bestandteil ist das Thema Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, das von einem Arbeitsmediziner übernommen wird. Dadurch lässt sich die Einsatzzeiten eines externen Betriebsarztes wesentlich reduzieren.

Kursinhalte
  • Begrüßung und Einführung
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Hochgelegene Arbeitsplätze; Leitern, Gerüste, Arbeitsbühnen
  • Lärm bei Bau- und Montagearbeiten
  • Aufgaben und Stellung des Betriebsarztes
  • Betriebsärztliche Betreuung im Elektrohandwerk
  • Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • Gefährdung durch elektrischen Strom
  • Elektrische Betriebsmittel auf Baustellen
  • Baustromversorgung
  • Einführung in das Selbstlernen
  • Probleme und Fragen zum Arbeitsschutz
  • Abschlussdiskussion


Zielgruppe:
Unternehmer, die ein Grundseminar im Unternehmermodell bereits besucht haben und vorrangig im Bereich Elektromaschinenbau (Gefahrtarifstelle 1302) tätig bzw. durch die BG eingestuft sind.

Veranstaltungsort:

etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 / 955 916 0
0711 / 955 916 55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Klaus Schumacher

Termine:
Kursnummer: 60 20 520
Kursgebühr: 0
Kurszeiten: von 9:00 bis 17:00 Uhr
Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
Dauer: 9 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 16
Teilnehmer (max): 25
Termin buchen

- Anmeldeformular BG Aufbauseminar
- Bitte verwenden Sie dieses Formular zur Anmeldung! -

- Pflichtenübertragung nach DGUV Vorschrift 2 Anlage 3 UM
- Pflichtenübertragung nach DGUV Vorschrift 2 Erläuterungen

Hinweise:

Arbeitsschutzseminar für Mitarbeiter - Schwerpunkt: für Elektrofachkräfte/Elektromonteure

Gesamtansicht PDF
Das Seminar soll die wesentlichen Grundlagen des Arbeitsschutzes und den Gefahren bezogen auf die Tätigkeiten im Elektrohandwerk aufzeigen und den Teilnehmer als Mitarbeiter dahingehend motivieren, dass er dem Arbeitsschutz für sich in seiner persönlichen Eigenverantwortung einen hohen Stellenwert einräumt.

Kursinhalt:

  • Allgemeines zum Arbeitsschutz, Motivation in Sachen Arbeitsschutz
  • Versicherungsschutz
  • die erweiterte Gefährdungsbeurteilung auf der Baustelle

situative Gefahren im Elektrohandwerk:

  • elektrische Gefahren / Sicherheitsunterweisung Niederspannung
  • Arbeiten auf erhöhtem Stand / richtiges Verhalten im Umgang mit Leitern
  • kraftbetätigte Maschinen, Schlitzfräse / Bohrhammer / Winkelschleifer und die Anwendung der Schutzmaßnahmen

Abschluss:
Der Teilnehmer / Ausbildungsbetrieb erhält zum Nachweis gegenüber der Berufsgenossenschaft eine Teilnahmebescheinigung. Die situative Arbeitsschutzunterweisung wird durch dieses Seminar nicht ersetzt!

Das Seminar wird durch die BG ETEM finanziell unterstützt. Endpreis: 69,00 Euro / Teilnehmer inkl. Kursunterlagen und Verpflegung

Auf der Anmeldung muss daher die BG-Mitgliedsnummer angegeben sein, um den geförderten Betrag zu erhalten!



Zielgruppe:
Elektromonteure, Elektrofachkräfte, Elektrohelfer, Auszubildende in Elektro- und IT-Berufen. Grundsätzlich Personen von Firmen, die bei der BG ETEM versichert sind!

Veranstaltungsort:

etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 / 955 916 0
0711 / 955 916 55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Klaus Schumacher

Termine:
Kursnummer: 60 20 530
Kursgebühr: 69
Kurszeiten: von 13:00 bis ca. 17:30 Uhr
Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
Dauer: 5 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 19
Teilnehmer (max): 25
Termin buchen

- Anmeldeformular BG Arbeitsschutz
- Bitte verwenden Sie dieses Formular zur Anmeldung! -

- Pflichtenübertragung nach DGUV Vorschrift 2 Anlage 3 UM
- Pflichtenübertragung nach DGUV Vorschrift 2 Erläuterungen

Hinweise:

Workshop: Wie unterweise ich richtig?

Gesamtansicht PDF
Arbeitsschutz muss gelebt werden. Das bedeutet, dass der Vorgesetzte Anweisungen zu Beginn von Arbeiten geben und deren Einhaltung kontrollieren muss. In diesem Workshop erhalten Obermonteure, Projektleiter usw. eine Hilfestellung wie eine Unterweisung in kurzer Zeit durchgeführt werden kann.

Arbeitsschutz muss gelebt werden. Das bedeutet, dass der Vorgesetzte Anweisungen zu Beginn von Arbeiten geben und deren Einhaltung kontrollieren muss.
In diesem Workshop erhalten Obermonteure, Projektleiter usw. eine Hilfestellung, wie eine Unterweisung in kurzer Zeit durchgeführt werden kann.

  • Einleitung - weshalb Unterweisen?
  • die Erstunterweisung / wiederkehrende Unterweisung (Belehrung)
  • die Kontrollfunktion
  • Praxis-Workshop: Unterweisungen zu verschiedenen Themen, z. B.
    • aktuelle Betriebsanweisungen, Umgang mit kraftbetriebenen Arbeitsmitteln
    • Umgang mit Winkelschleifer und Schlitzfräse sowie Umgang mit Leitern...


Abschluss:
Sie erhalten ein etz-Zertifikat
Zielgruppe:
Obermonteure, Projektleiter, Meister, Vorgesetzte

Veranstaltungsort:

etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 / 955 916 0
0711 / 955 916 55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Klaus Schumacher

Termine:
Kursnummer: 60 20 531
Kursgebühr: 149
Kurszeiten: von 13:30 bis 16:30 Uhr
Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
Dauer: 4 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 12
Teilnehmer (max): 12
Termin buchen

Hinweise:

Verantwortung von Vorgesetzten in der Arbeitssicherheit

Gesamtansicht PDF
Viele Vorgesetzte sind sich der Verantwortung des Arbeitsschutzes nicht bewusst. In dem Workshop zeigen wir Ihnen die Verantwortlichkeiten und erläutern in Fallbeispielen Haftungsgefahren sowie Handlungshilfen sich rechtlich abzusichern.
Viele Vorgesetzte sind sich der Verantwortung des Arbeitsschutzes nicht bewusst. In dem Workshop zeigen wir Ihnen die Verantwortlichkeiten und erläutern in Fallbeispielen Haftungsgefahren sowie Handlungshilfen sich rechtlich abzusichern.

Kursinhalt:

  • Stellung der Unfallverhütungsvorschriften im deutschen Rechtssystem
  • Rechtsdefinitionen Fahrlässigkeit, grobe Fahrlässigkeit....
  • der Vorgesetzte in der Verantwortung
  • Forderungen des ArbschG , BGV A1
  • Fallbeispiele
  • Handlungshilfen für eine rechtliche Absicherung


  • Abschluss:
    Sie erhalten ein etz-Zertifikat.
    Zielgruppe:
    Obermonteure, Projektleiter, Meister, Vorgesetzte

    Veranstaltungsort:

    etz Stuttgart

    etz Stuttgart
    Krefelder Straße 12
    70376 Stuttgart

    0711 / 955 916 0
    0711 / 955 916 55
    E-Mail senden
    Kontaktperson:
    Klaus Schumacher

    Termine:
    Kursnummer: 60 20 532
    Kursgebühr: 149
    Kurszeiten: von 13:30 bis 16:30 Uhr
    Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
    Dauer: 4 Unterrichtseinheiten
    Verfügbare Plätze: 12
    Teilnehmer (max): 12
    Termin buchen

    Hinweise:

    Fortbildung zum Unternehmermodell: Hilfestellung bei der Gefährdungsermittlung /-beurteilung

    Gesamtansicht PDF
    Nach dem Arbeitsschutzgesetz (ArbschG) und nach Vorgaben der BGV A1/DGUV Vorschrift 1 werden vom Unternehmer eine arbeitsplatzbezogene oder tätigkeitsbezogene Gefährdungsanalyse gefordert. Mit der Gefahrenermittlung und deren Beurteilung müssen Maßnahmen abgeleitet werden. Als Nachweis muss eine schriftliche Dokumentation erfolgen.

    Nach dem Arbeitsschutzgesetz (ArbschG) und nach Vorgaben der BGV A1/DGUV Vorschrift 1 werden vom Unternehmer eine arbeitsplatzbezogene oder tätigkeitsbezogene Gefährdungsanalyse gefordert. Mit der Gefahrenermittlung und deren Beurteilung müssen Maßnahmen abgeleitet werden. Als Nachweis muss eine schriftliche Dokumentation erfolgen.

     

    Kursinhalte

    • Kurzeinführung in die Rahmenbedingungen ArbschG, BGV A1/DGUV Vorschrift 1 und Analysekreis
    • Umsetzungshilfen für das ElektrohandwerkUmsetzungshilfen für das Elektrohandwerk
    • praxisgerechte Lösungen: CD der BG Feinmechanik und Elektrotechnik
    • Anwendungshilfen für die schriftliche Vorlagen der BG
    • sonstige Hilfsmittel um die Arbeitsschutzvorschriften zu erfüllen

     

    Kursgebühr

    Seitens der BG ETEM werden die Kursgebühren übernommen und direkt mit dem Kursanbieter abgerechnet! Für Sie als Teilnehmer entstehen keine Kosten!

    Anmerkung zur Stornierung

    Sie können den Vertrag bis 2 Wochen vor Kursbeginn kündigen. Gleiches gilt bei späterer Kündigung wegen Krankheit gegen Vorlage einer ärztlichen Bescheini- gung. Bei späterer Kündigung oder bei Nichtteilnahme wird eine Stornogebühr von 120,00 Euro fällig. Diese Stornogebühr wird nicht von der BG getragen, sondern vom jeweiligen Betrieb!



    Ziel:
    Mit unserem Seminar geben wir dem Unternehmer, dem Betriebsleiter oder auch leitenden Meistern die Hilfestellung um nach dem Arbeitsschutzgesetz eine Gefährdungsanalyse dokumentieren zu können. Wir geben Ihnen eine Einweisung in die von der BG zur Verfügung gestellten Software "praxisgerechte Lösungen" und erarbeiten mit Ihnen in Teilen einen ersten Teilentwurf für Ihren Betrieb. Bitte bringen Sie hierzu Ihr Laptop mit (kann auch gestellt werden).

    Abschluss:
    Sie erhalten ein etz-Zertifikat
    Zielgruppe:
    Unternehmer, die am Unternehmermodell teilnehmen oder auch Elektromeister / Abteilungsleiter) Dieser Kurs wird als Fortbildungsveranstaltung durch die BG ETEM anerkannt.

    Veranstaltungsort:

    etz Stuttgart

    etz Stuttgart
    Krefelder Straße 12
    70376 Stuttgart

    0711 / 955 916 0
    0711 / 955 916 55
    E-Mail senden
    Kontaktperson:
    Klaus Schumacher

    Termine:
    Kursnummer: 60 20 541
    Kursgebühr: 0
    Kurszeiten: von 14:00 bis 17:30 Uhr
    Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
    Dauer: 4 Unterrichtseinheiten
    Verfügbare Plätze: 12
    Teilnehmer (max): 16
    Termin buchen

    - Anmeldeformular
    - Bitte verwenden Sie dieses Formular zur Anmeldung! -

    - Anmeldeformular Fortbildung
    - Bitte verwenden Sie dieses Formular zur Anmeldung! -

    - Pflichtenübertragung nach DGUV Vorschrift 2 Anlage 3 UM
    - Pflichtenübertragung nach DGUV Vorschrift 2 Erläuterungen

    Hinweise:

    Fortbildung im Rahmen des Unternehmermodells: Betriebssicherheitsverordnung in die Praxis umgesetzt

    Gesamtansicht PDF
    Die Betriebssicherheitsverordnung fordert vom Unternehmer eine Gefährdungsbeurteilung - unter anderem auch für die elektrische Anlage und die elektrischen Betriebsmittel. Aus der Gefährdungsbeurteilung werden die Prüffristen abgeleitet. Was viele nicht wissen - die Werte aus der BGV A3 sind empfohlene Richtwerte, die aber durch die Betriebssicherheitsverordnung nicht für alle Bereiche grundsätzlich angewendet werden können.
    Die Betriebssicherheitsverordnung fordert vom Unternehmer eine Gefährdungsbeurteilung - unter anderem auch für die elektrische Anlage und die elektrischen Betriebsmittel. Aus der Gefährdungsbeurteilung werden die Prüffristen abgeleitet. Was viele nicht wissen - die Werte aus der BGV A3 sind empfohlene Richtwerte, die aber durch die Betriebssicherheitsverordnung nicht für alle Bereiche grundsätzlich angewendet werden können.

    Ziel:
    Sie als Unternehmer, Elektromeister oder als Obermonteur müssen als "befähigte Person" die Prüffristen (Zeitumfang) ermitteln und das Ergebnis dokumentieren. In unserem Seminar zeigen wir Ihnen, auf was Sie achten sollten und wie Sie Prüffristen ermitteln können.

    Abschluss:
    Sie erhalten ein etz-Zertifikat
    Zielgruppe:
    Unternehmer, die am Unternehmermodell teilnehmen. Dieser Kurs wird als Fortbildungsveranstaltung durch die BG ETE anerkannt. Teilnehmen können auch Elektromeister, Obermonteure mit umfangreichen Kenntnissen der VDE-Messtechnik.

    Veranstaltungsort:

    etz Stuttgart

    etz Stuttgart
    Krefelder Straße 12
    70376 Stuttgart

    0711 / 955 916 0
    0711 / 955 916 55
    E-Mail senden
    Kontaktperson:
    Klaus Schumacher

    Termine: Auf Anfrage

    Hinweise:

    Arbeitsschutzseminar für Auszubildende

    Gesamtansicht PDF
    Das Arbeitsschutzgesetz und die Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 1 "Vorbeugende Prävention" verlangt vom Unternehmer, dass vor Aufnahme der Tätigkeit eine Einweisung der Beschäftigten (hier insbesondere neue Auszubildende) über die Gefahren bei der Tätigkeit vorgenommen wird.
    Das Seminar beinhaltet ein Unterlagenpaket der BG ETEM "mit Sicherheit gut ins Berufsleben starten". Jeder Teilnehmer erhält zudem ein Hilfsmittel (Schloss für LS-Automaten), um die 5 Sicherheitsregeln umsetzen zu können.

    Kursinhalt:
    • Einführung und Motivation zur Arbeitssicherheit
    • das Arbeitsschutzsystem / Versicherungsschutz
    • Umgang mit Arbeitsmitteln (Maschinen, Werkzeuge, Leitern, usw.)
    • Sicherheitsunterweisung Niederspannung - Gefahren erkennen
    • Allgemeine Gefahren im Elektrohandwerk: Staub, Lärm, usw.
    • Sicherheitskennzeichnung (Bedeutung gängiger Sicherheitssymbole, Tragen persönlicher Schutzausrüstung, Gefahrstoffkennzeichnung)

    Abschluss:
    Der Teilnehmer / Ausbildungsbetrieb erhält zum Nachweis gegenüber der Berufsgenossenschaft eine Teilnahmebescheinigung. Die situative Arbeitsschutzunterweisung wird durch dieses Seminar nicht ersetzt!

    Das Seminar wird durch die BG ETEM finanziell unterstützt. Endpreis: 69,00 Euro / Teilnehmer inkl. Kursunterlagen und Verpflegung

    Auf der Anmeldung muss daher die BG Mitgliedsnummer angegeben sein, um den geförderten Betrag zu erhalten!

    Zielgruppe:
    Auszubildende im Elektro- und IT-Handwerk, vorrangig Berufsneueinsteiger. Grundsätzlich Auszubildende von Firmen, die bei der BG ETEM versichert sind!

    Veranstaltungsort:

    etz Stuttgart

    etz Stuttgart
    Krefelder Straße 12
    70376 Stuttgart

    0711 / 955 916 0
    0711 / 955 916 55
    E-Mail senden
    Kontaktperson:
    Klaus Schumacher

    Termine:
    Kursnummer: 60 20 534
    Kursgebühr: 69
    Kurszeiten: von 13:00 bis 17:15 Uhr
    Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
    Dauer: 5 Unterrichtseinheiten
    Verfügbare Plätze: 4
    Teilnehmer (max): 20
    Termin buchen

    - Anmeldeformular BG Arbeitsschutz
    - Bitte verwenden Sie dieses Formular zur Anmeldung! -

    - Pflichtenübertragung nach DGUV Vorschrift 2 Anlage 3 UM
    - Pflichtenübertragung nach DGUV Vorschrift 2 Erläuterungen

    Hinweise:

    Sachkundiger für Leitern und Tritte

    Gesamtansicht PDF
    In der Betriebssicherheitsverordnung und BGV D36 (Leitern und Tritte) ist der Unternehmer aufgefordert für das Prüfen von Arbeitsmitteln befähigte Personen zu benennen. Dies trifft auch für Leitern und Tritte zu.
    In der Betriebssicherheitsverordnung und BGV D36 (Leitern und Tritte) ist der Unternehmer aufgefordert für das Prüfen von Arbeitsmitteln befähigte Personen zu benennen. Dies trifft auch für Leitern und Tritte zu.

    Auszug aus der BGV D36: "der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass eine von ihm beauftragte Person Leitern und Tritte wiederkehrend auf ordnungsgemäßen Zustand prüft."

    Mit unserem eintägigen Seminar zum Sachkundigen für Leitern können Mitarbeiter zur "befähigten Person" benannt werden.

    Kursinhalt:
    • Unfallzahlen mit Leitern und Tritte
    • Definition "befähigte Person"
    • Leiterarten
    • Normen und Vorschriften
    • allgemeine Anforderungen
    • sicherheitsgerechter Umgang und bestimmungsmäßige Verwendung
    • Prüfung von Leitern und Tritte
    • Dokumentation / Leiternprüfbuch
    • Reparaturmöglichkeiten


    Abschluss:
    Sie erhalten ein etz-Zertifikat.
    Zielgruppe:
    Sicherheitsbeauftragte, Lagermitarbeiter, Facharbeiter / Monteure, Obermonteure / Meister

    Veranstaltungsort:

    etz Stuttgart

    etz Stuttgart
    Krefelder Straße 12
    70376 Stuttgart

    0711 / 955 916 0
    0711 / 955 916 55
    E-Mail senden
    Kontaktperson:
    Klaus Schumacher

    Termine:
    Kursnummer: 60 20 537
    Kursgebühr: 149
    Kurszeiten: von 13:30 bis 16:45 Uhr
    Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
    Dauer: 4 Unterrichtseinheiten
    Verfügbare Plätze: 16
    Teilnehmer (max): 16
    Termin buchen

    Hinweise:

    Bedienerschulung für Arbeitsbühnen (nach BGG 966)

    Gesamtansicht PDF
    Die Benutzung von Arbeitsmitteln bleibt geeigneten, unterwiesenen oder beauftragten Personen vorbehalten (BetrSichV). So ist das Führen von Hubarbeitsbühnen in der BGR/GUV-R 500 Betreiben von Hubarbeitsbühnen (Kapitel 2.10 Nr. 2.1) geregelt. Um die geforderten Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln und nachzuweisen, erfolgt die Schulung in theoretischer und praktischer Ausbildung und entspricht somit der von den Berufsgenossenschaften geforderten Grundausbildung nach BGG 966, sowie der Betriebssicherheitsverordnung und dem Arbeitsschutzgesetz.
    Die Benutzung von Arbeitsmitteln bleibt geeigneten, unterwiesenen oder beauftragten Personen vorbehalten (BetrSichV). So ist das Führen von Hubarbeitsbühnen in der BGR/GUV-R 500 "Betreiben von Hubarbeitsbühnen" (Kapitel 2.10 Nr. 2.1) geregelt. Um die geforderten Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln und nachzuweisen, erfolgt die Schulung in theoretischer und praktischer Ausbildung und entspricht somit der von den Berufsgenossenschaften geforderten Grundausbildung nach BGG 966, sowie der Betriebssicherheitsverordnung und dem Arbeitsschutzgesetz.

    Kursinhalte
  • Einführung in die Vorschriften für das Betreiben von Arbeitsbühnen
  • Anforderungen an den Bediener
  • Verantwortung und Haftung
  • Sicherheitstechnische Unterweisung zu den verschiedenen Hubarbeitsbühnen
  • Sicherer Betrieb und Umgang mit Arbeitsbühnen
  • Standsicherheit
  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Prüfen von Hubarbeitsbühnen
  • Theoretische und praktische Abschlussprüfung


  • Abschluss:
    Sie erhalten ein etz-Zertifikat
    Zielgruppe:
    Elektromeister, Obermonteure, Elektrofachkräfte / Elektromonteure oder auch Auszubildende (Mindestalter 18 Jahre)

    Veranstaltungsort:

    etz Stuttgart

    etz Stuttgart
    Krefelder Straße 12
    70376 Stuttgart

    0711 / 955 916 0
    0711 / 955 916 55
    E-Mail senden
    Kontaktperson:
    Klaus Schumacher

    Termine:
    Kursnummer: 60 20 538
    Kursgebühr: 259
    Kurszeiten: von 8:30 bis 15:45 Uhr
    Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
    Dauer: 8 Unterrichtseinheiten
    Verfügbare Plätze: 8
    Teilnehmer (max): 8
    Termin buchen

    Hinweise:

    << zurück